Im Rahmen der Erstellung des ISEK wurde die Ausgangssituation Eisenachs umfassend analysiert. Neben Vor-Ort-Begehungen wurden dazu auch zahlreiche Konzepte und Fachplanungen der Stadt Eisenach ausgewertet. Als Ergebnis dieser Bestandsaufnahme wurde eine sogenannte SWOT-Analyse durchgeführt.

Für die Stadt Eisenach wurden die Stärken (engl. Strengths), Schwächen (Weaknesses), Chancen (Opportunities) und Risiken (Threats) analysiert und zusammengefasst. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für die weiteren konzeptionellen Schritte im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts für Eisenach. Die Ergebnisse der Bestandsaufnahme und der SWOT-Analyse werden Bestandteil des Endberichts zum ISEK sein, der dann vom Stadtrat beschlossen wird.

Die wichtigsten Ergebnisse der Analyse sind hier kurz zusammengefasst.

Stärken
Kultur und Tourismus

Die Wartburg ist das touristische und kulturelle Aushängeschild Eisenachs. Darüber hinaus verfügt Eisenach über zahlreiche attraktive, überregional bedeutsame kulturelle und touristische Einrichtungen, die der Stadt ein starkes kulturelles und touristisches Profil geben.

Industrie

Eisenach hat eine lange Geschichte als bedeutender Standort der Automobilindustrie. Die Stadt verfügt daher über ein starkes Profil als Industriestandort und ist ein wichtiger Arbeitsort in der Region.

Vielfältige und attraktive Stadtstruktur

Eisenach verfügt über eine vielfältige und attraktive Stadtstruktur. Die Quartieren verfügen jeweils über eine eigene Identität, wobei die Innenstadt mit ihrem attraktiven Einzelhandelsbestand das Aushängeschild der Stadt darstellt.

Gesicherte Daseinsvorsorge

In Eisenach ist die Daseinsvorsorge, insbesondere im Hinblick auf die quantitative Ausstattung mit Infrastruktureinrichtungen flächendeckend sichergestellt.


Zentrale Lage

Eiseanch liegt zentral und verkehrsgünstig in Deutschland und Europa.

Natur und Naherholung

In un um Eisenach befinden sich mit dem Thüringer Wald, dem Hainich und anderen zahlreiche attraktive Natur- und Naherholungsräume.

Stabile Einwohnerentwicklung

Eisenach weist eine stabile Einwohnerentwicklung auf, die sich voraussichtlich auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird.

Schwächen
Brachflächen und Leerstände

In Eisenach existieren zahlreiche Brachflächen und Gebäudeleerstände, die das Stadtbild zum Teil erheblich beeinträchtigen. In den Nebenlagen der Innenstadt befinden sich zudem viele Ladenleerstände und untergenutzte Flächen in Baulücken.

Funktionale und gestalterische Mängel von Grün- und Freiflächen

Die Qualität der öffentlichen Freiflächen und der Grünflächen und ihre Einbindung in die Stadt sind insgesamt verbesserungswürdig. Dies betrifft zum Beispiel die Freiflächen in Eisenach-Nord oder entlang der Flussläufe.

Innerstädtische Verkehrsinfrastruktur

Die Verkehrsinfrastruktur innerhalb der Kernstadt weist erhebliche Defizite hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und Stadtverträglichkeit auf. Teile der Innenstadt sind durch den Durchgangsverkehr stark belastet und die Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur ist in großen Teilen der Stadt verbesserungsbedürftig.

Defizite in Teilen des Wohnungsmarktes

Es fehlen bestimmte Wohnungstypen (z.B. barrierefreie Wohnungen). Außerdem stellen die demographische Struktur und das Außenimage teilweise Herausforderungen für die Entwicklung einiger Quartiere dar.


Fehlende räumliche und funktionale Verknüpfungen

Die räumliche und funktionale Verknüpfung einiger Stadtquartiere und Ortsteile ist verbesserungswürdig.

Arbeitsmarkt und Berufsbildung

Eisenach hat trotz guter Rahmenbedingungen eine relativ hohe Arbeitslosen- und Schulabbrecherquote. Gleichzeitig mangelt es an Fachkräften und es gelingt nicht, genügend junge Eisenacher in der Stadt zu halten.

Punktuelle qualitative Defizite der sozialen Infrastruktur

Es bestehen vereinzelt Defizite in der Qualität der sozialen Infrastruktur. (z.B. Sporthallen, Versorgung der Ortsteile)

Chancen
Brachflächenreaktivierung

Die Reaktivierung von Brachflächen und Baulücken ermöglicht die Ansiedlung neuer, attraktiver Nutzungen und Bauformen in Eisenach und die Behebung städtebaulicher Missstände.

Konsolidierung des Wohnungsmarkts

Die aktuelle Entwicklung ermöglicht eine weitere Stabilisierung des Wohnungsmarktes. Es besteht die Chance den Wohnungsleerstand auf ein verträgliches Niveau zu reduzieren und gleichzeitig die moderaten Mietpreise auch in Zukunft auf einem sozialverträglichen Niveau zu halten.

Tourismuspotenziale

Eisenach verfügt über weiteres Potenzial die Besucher- und Übernachtungszahlen durch eine verstärkte Verknüpfung der touristischen Einrichtungen sowie eine Ausnutzung der Potenziale im Natur-, Kultur- und Tagungstourismus zu steigern.

Laufende Investitionsvorhaben

Die Investitionen des Landes in den Hochwasserschutz reduzieren vorhandene Entwicklungshemmnisse und ermöglichen eine verbesserte Aufenthaltsqualität entlang der Hörsel. Darüber hinaus bietet das Projekt „Tor zur Stadt“ die Chance zur Aufwertung des Bahnhofsumfeldes und zur Verbesserung des Einzelhandelsangebots.


Impulse durch neue Technologien

Durch die Nutzung bzw. dem Ausbau neuer Technologien (z.B. E-Mobilität, Breitbandnetze) können Impulse für die Stadtentwicklung entstehen.

Engagement für Soziales und Bildung

Durch die verstärkten Bemühungen der Stadt und das vorhandene ehrenamtliche Engagement in den Bereichen Bildung und Soziales kann die Qualität der Unterstützung z.B. für Menschen mit geringen Einkommen und für Menschen mit Migrationshintergrund verbessert wird.

Risiken
Abhängigkeit von Schlüsselbranchen und Fachkräftemangel

Eisenach ist relativ stark von einzelnen Wirtschaftsbetrieben und -branchen abhängig. Der Fachkräftemangel in einigen Branchen wird sich auch wegen der kleiner werdenden Altersgruppe im erwerbsfähigen Alter voraussichtlich weiter verschärfen.

Wandel des Einkaufsverhaltens

Der wachsende Online-Handel kann weiter zulasten des stationären Handels gehen und zu Geschäftsschließungen und Ladenleerständen führen. Ein Rückgang der Kundenfrequenz kann auch negative Folgen für andere Dienstleistungsanbieter in der Innenstadt haben.

Hemmnisse für bauliche Entwicklungen

Es bestehen teilweise Hemmnisse und Restriktionen (z. B. Altlasten, Baurecht, Eigentumsverhältnisse, Hochwasserschutz), die bauliche Entwicklungen oder die Reaktivierung von Brachflächen verhindern oder erheblich erschweren.

Demographische Entwicklung

Die zunehmende Überalterung der Einwohner und die Ausdünnung der Altersgruppen im erwerbsfähigen Alter kann das Aufrechterhalten von sozialen und kulturellen Angeboten der Stadt erschweren. Die langfristigen Auswirkungen der Migration auf die Einwohnerentwicklung sind dabei noch nicht absehbar.


Angespannte Haushaltsituation

Durch die angespannte Haushaltssituation der Stadt Eisenach kann es zunehmend schwerer fallen, die erreichte Qualität der sozialen und kulturellen Angebote der Stadt zu halten.

Klimawandel und Klimaanpassung

Der Klimawandel erhöht die Risiken für viele Lebensbereiche, insbesondere durch Zunahme von Hitzeperioden und Starkregenereignissen.